Einer-Kunstradfahren

Vierer-Kunstradfahren

Zweier-Kunstradfahren


Beim Kunstradfahren wird den Zuschauern und Kampfrichtern in einer maximal fünfminütigen Kür ein breites Spektrum von verschiedenen Übungen auf dem Rad dargeboten. Dabei können die Sportlerinnen und Sportler in verschiedenen Disziplinen starten. Je nach Alter fahren sie in der Altersklasse Elite (über 18 Jahre), Juniorinnen/Junioren (bis 18 Jahre, U19) oder Schülerinnen/Schüler (U15, U13 und U11).

Beim Einer-Kunstradfahren muss der Sportler bzw. die Sportlerin 30 Übungen (bzw. 25 Übungen in der Alterskategorie Schüler) vorzeigen. Diese Übungen können einfache Grundelemente, statische Stände, statisch turnerische Elemente, Steiger, Drehungen, Übergänge oder translatorische Rotationen sein.

Im Zweier-Kunstradfahren besteht die Kür aus zwei Teilen. In einem Teil werden die Übungen (siehe Einer-Kunstradfahren) auf zwei Rädern meist synchron absolviert. Im anderen Teil treten die Sportler auf einem gemeinsamen Rad auf. Es können gemeinsame Stände gezeigt werden, es kommen aber auch Trageübungen hinzu. Vorgeführt werden 25 Übungen (bzw. 20 Übungen in der Alterskategorie Schüler).


Film einer 1er Kunstradfahren Kür

Film einer 2er Kunstradfahren Kür


Beim Vierer-Kunstradfahren und Sechser-Kunstradfahren nutzt jeder der vier bzw. sechs Sportlerinnen bzw. Sportler ein eigenes Rad. Es werden möglichst verschiedene Figuren synchron gefahren. Es werden bis zu 25 Übungen in fünf Minuten gezeigt.


Film einer 4er Kunstradfahren Kür


Fotos von kunstrad-klick.ch