fast wie Eiskunstlaufen auf dem Einrad


Einzelkür

Gruppenkür

Paarkür


Im Bereich Einradartistik (oder auch Freestyle genannt) werden verschiedene Tricks (Skills) gefahren. Im Freestyle kann man seine Fähigkeiten im Standard Skill oder bei Einzel-, Paar- oder Gruppenküren zeigen. Diese werden von einer Jury bewertet. Die Jury bewertet bei den Küren neben der Trickvielfalt und Schwierigkeit der gezeigten Skills, auch einen flüssigen, sicheren Fahrstil, die Musik, das Kostüm, die Ausstrahlung und den Publikumskontakt.

Bei der Einzelkür (Individual Freestyle) gibt es die Altersklassen 0-14, 15-29, 30+ sowie Expert. In der Kategorie Expert starten bei der Weltmeisterschaft „UNICON“ die besten Fahrer/innen des Landes.

Bei den Paarküren (Pair Freestyle) wird nur in zwei Gruppen unterteilt. Nicht-Expert und Expert. Es starten Fahrer/innen aus allen Alterskategorien. Bei der Bewertung wird zusätzlich auf das Teamwork und die Ausführung der Zweier-Übungen geachtet.


Film einer Einzelkür

Film einer Paarkür


Bei Gruppenküren (Group Freestyle) müssen mindestens drei Personen mitfahren. Dabei werden Fahrer/innen jeden Alters gemischt. Die Präsentation dauert maximal sechs Minuten.


Film einer Gruppenkür


Standard Skill ist ebenfalls eine artistische Disziplin, bei der, anders als bei den Küren, nur die 18 ausgewählten Übungen Punkte geben. Die Fahrer/innen habe drei Minuten Zeit um ihre Übungen in einer festgelegten Reihenfolge der Jury zu präsentieren. Die Übungen werden in einem Kreis, einer Acht oder Geraden präsentiert. Dabei sollte man möglichst keine Abstiege haben und Wackeln sowie Schlangenlinien fahren vermeiden. Wer am meisten Punkte von der Jury erhält, hat gewonnen.

​Für das Freestyle wird meist in der Halle trainiert und ein 20“ Einrad verwendet. Diese sollten einen Hallenreifen haben und eine „gerade Gabel“ ist für gewisse Tricks von Vorteil.